• news1.jpg
  • news2.jpg
  • news3.jpg
  • news4.jpg

2019 11 07„Ich fühl mich Disco“ - das erleben die Zuschauer am 14. Dezember 2019 ab 17 Uhr in der Stadthalle Winsen. Woody‘s Sound lädt an diesem Abend zum traditionellen Weihnachtskonzert ein. Aber wer diese Bigband kennt, weiß, dass es bei diesen Konzerten immer sehr schwungvoll zugeht. Mit einem unverwechselbaren Discosound der Blasinstrumente, des Schlagzeugs und der Gitarren schaffen es die Musiker, jeden müden Fuß zum Trippeln zu bringen. Eine auf das Programm abgestimmte Lichtershow sorgt für die richtigen Disco-Effekte. Zahlreiche Hits bekannter Künstler hat Martin Woodford, der musikalische Leiter des Orchesters, extra für das moderne Bläserensemble Woody‘s Sound arrangiert. Ganz muss man aber am 14. Dezember nicht auf das Advents-Feeling verzichten. Die „Ladies of Brass“ sorgen im Vorprogramm für weihnachtliche Stimmung. Das von Martin Woodford relativ neugegründete Landfrauen-Orchester zeigt auf ganz eindrucksvolle Art, wie viel Spaß es macht, wenn man auch erst im Erwachsenenalter ein Instrument erlernt.

Damit auch alle Töne richtig sitzen, jede noch so kleine Passage richtig läuft, bereitete sich die Big Band bei einem intensiven Probenwochenende in Rotenburg (Wümme) auf dieses Konzert vor. Mit 50 Musikern im Alter von 8 – über 80 wird an drei Tagen nicht nur geprobt, sondern in geselliger Runde entstehen neue Ideen für Konzerte, Ausfahrten und Titel. Meist sind es die jugendlichen Mitglieder, die Hits aus den aktuellen Musikcharts spielen möchten. Martin Woodford nimmt diese Herausforderung gerne an und arrangiert die modernsten Hits und macht sie somit spieltauglich.

Karten für das rockige Weihnachtskonzert gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info Winsen, bei der Musikschule Woodford und dem ABC-Buchhandel in Stelle, bei der Landeszeitung Lüneburg und an der Abendkasse. Erwachsene zahlen 10 EUR, Jugendliche ab 12 Jahren 4 EUR und Kinder bis 11 Jahren haben freien Eintritt. Natürlich hat sich auch der Weihnachtsmann angemeldet und auch bei der traditionellen Tombola, deren Erlös Kinder- und Jugendprojekten zugutekommt, kann man tolle Preise gewinnen.

Zwei Jahre liefen die Vorbereitungen und ehe wir uns versahen, ist eine Woche in England vergangen und wir befinden uns im Bus auf dem Weg nach Hause. Hinter uns liegt eine Zeit voller Unternehmungen, Eindrücken und bleibenden Momenten.

Mit einer Gruppe von gut 40 Musikern machten wir uns auf den Weg nach Redditch (Birmingham), wo wir im Hotel „Meadow Farm“, einem alten Anwesen mit einem unglaublichen Charme, unterkamen. Das Programm war bunt, genauso wie die Teilnehmer. Immerhin galt es eine Altersspanne von 12 Jahren bis 81 Jahren auf dieser Reise unter einen Hut zu bringen.

Wir durften die Morgan-Autofabrik besichtigen, auf den Spuren Shakespeares in Stratford upon Avon wandeln und stürmten das imposante Schloss in Conwy. Mit einer Wanderung in den Malvern Hills sowie an den Kanälen Worcestershires und einem Tagestrip nach Nordwales kamen auch die Landschaft und die Natur nicht zu kurz.

Neben diesen Eindrücken und der Gemeinschaft waren wir aber vor allen wegen der Musik in England. Am Samstagnachmittag durften wir im Yartes Court in Evesham spielen. Schon bei der Ankunft in der Seniorenresidenz winkten uns Bev und ihre Kollegen freudig zu und nahmen uns warmherzig in Empfang. Der folgende 90-minütige Auftritt war einer der ganz besonderen Art. Wir verspürten so viel Freude, Begeisterung und Dankbarkeit vom Publikum. Ein Höhepunkt war hier Martins Solo zu „What a wonderful world“, welches er sitzend neben Enid und nur für sie spielte. Denn Enid ist 100 Jahre alt und dieser Titel hat eine besondere Bedeutung für sie. Bei den flotteren Titeln wurde sie später auch noch tanzend gesichtet. Das Orchester war von ihrer Energie und der der übrigen Gäste im Saal begeistert.

Unser Publikum am Dienstag war ca. 90 Jahre jünger. Es war der heiß ersehnte Tag in den Schulen. Am Vormittag gab es ein freudiges Wiedersehen mit dem Leiter der Schule in Walkwood. Martin erklärte mit passendem britischem Humor die Instrumente und die Schüler probierten neugierig aus, ob sie einen Ton herausbekommen. Verzaubert hat uns der laute Gesang der Schüler zum Titel „Cheerleader“ mit einem perfekten Solo an der Trompete von Max. Wir haben uns geirrt, als wir dachten, dass es nicht mehr besser werden könnte. Zur Titelmelodie von „Pirates of the Caribbean“ feuerten uns unsere „Cheerleader“ lauthals an und wir wurden regelrecht überrannt von der Energie.

Es war ein sehr schöner Auftritt, der nach einer Pause mit Fish & Chips in der Astwood Bank School wiederholt wurde. Auch diese kleinen Steppkes – ab 4 Jahre aufwärts – waren voller Begeisterung dabei und berührten uns mit ihrem begleitenden Gesang.

Nach 19 Stunden Fahrt trafen wir müde, aber glücklich gegen 02.30 Uhr wieder zu Hause ein und werden noch lange in den Erinnerungen dieser vergangenen Woche schwelgen. Es wird Zeit, mit der Planung für die nächste England-Reise zu beginnen, zwei Jahre werden schnell vergehen. An dieser Stelle möchte sich das gesamte Orchester nochmals ganz herzlich bei Martin und Leonie für die perfekte Planung und Organisation der Reise bedanken – ihr habt einen tollen Job gemacht. Auch unser Busfahrer Klaus meisterte den Linksverkehr und versorgte und stets mit frischem Kaffee und Wurst. Vielen Dank, dass wir uns in deinem Bus so heimisch gefühlt haben.

  • IMG_2109
  • IMG_2110
  • IMG_2114
  • IMG_2199
  • IMG_2217
  • IMG_2218
  • IMG_2219
  • IMG_2241
  • IMG_2247
  • IMG_2280
  • IMG_2287
  • IMG_2300
  • IMG_2318
  • IMG_2319
  • IMG_2338
  • IMG_2381
  • IMG_2422
  • IMG_2447
  • IMG_2486
  • IMG_2510
  • IMG_2574
  • IMG_2594
  • IMG_2599
  • IMG_2601
  • IMG_2636
  • IMG_2642
  • IMG_2643
  • IMG_2645
  • IMG_2658
  • IMG_2660
  • IMG_2704
  • IMG_2737
  • IMG_2748
  • IMG_2776
  • IMG_2782
  • IMG_2804
  • IMG_2886
  • IMG_2955

Nicht nur das Wetter war am 30. Juni sensationell, sondern auch unser jährliches Sommerkonzert!

Unter strahlender Sonne erlebten unsere Zuschauer und -hörer einen musikalischen Höhepunkt. Wieder einmal hat Martin es geschafft, das Beste aus uns herauszuholen.

Doch bevor wir loslegen durften, stimmten die “Ladies Of Brass” die Zuschauer ein. Im letzten Jahr feierten sie ihre Premiere und durften somit auch diesmal nicht fehlen. Neu war im Anschluss eine Gruppe aus Kindern, die „Bruder Jakob Band“. Die Kinder haben gerade erst angefangen, ihr Instrument zu erlernen und spielten „Bruder Jakob“ trotz immenser Aufregung schon so toll, dass Martin es gleich ein zweites Mal spielen ließ.

Während des Umbaus begrüßte der 1. Vorsitzende Alexander Melchert die zahlreichen Besucher und sprach einen großen Dank aus, dass sie es sich nicht nehmen ließen, trotz der tropischen Temperaturen zuzuhören. Auch gilt der Dank den zahlreichen Helfern für die Schaffung diverser Schattenplätze durch Zelte und Schirme, sowie die Verpflegung durch Speisen und Getränke.

Anschließend führte Martin Woodford die Zuschauer durch eine bunte Mischung aus Liedern, deren Titel einen Namen beinhaltet und erzählte interessante Hintergrundgeschichten dazu. Mit dabei unter anderem „Song for Guy“ von Elton John. Hier glänzte Hanna am Klavier und Max, Maxi, Alex und Lena an den Flügelhörnern und sorgten für einen sehr sanften Klang.

Immer wieder durften die einzelnen Register ihr Können in Solies beweisen. Besonders beeindruckend waren hier die fliegenden Finger der Klarinetten beim Pop-Song „Cotton Eye Joe“. Eine tolle Leistung! Die Saxes pfefferten den Rhythmus zu „Rock me Amadeus“ und Doris an der Posaune lieferte unter großem Applaus ein tolles Solo bei „Woody’s Boogie“. Auch die jüngeren Spieler hatten keine Scheu. Bereits beim Weihnachtskonzert durften Fabian und Josefine solieren.
Dies sollte bei „Woody’s Boogie“ wiederholt werden.

Wir haben ein halbes Jahr geübt und der Tag verging wie im Flug. Woody’s Sound lieferte in Anbetracht des Wetters eine beachtliche Leistung ab und spielte ohne Pause durch. Da kann man schon den „Sonnenhut“ vor ziehen...

Nun ist Sommerpause und wir werden die neu gewonnene Energie mit in die zweite Jahreshälfte nehmen. Spannende Dinge erwarten uns. Es geht nach England und im Dezember gibt es wieder ein Adventskonzert in der Winsener Marien - Kirche und das große Weihnachtskonzert in der Stadthalle.

Wir freuen uns, Sie dort wieder begrüßen zu dürfen.

  • img_1884
  • img_1887
  • img_1890
  • img_1892
  • img_1896
  • img_1899
  • img_1906
  • img_1908
  • img_1911
  • img_1912
  • img_1915
  • img_1918
  • img_1920
  • img_1925
  • img_1929
  • img_1932
  • img_1935
  • img_1937
  • img_1939
  • img_1940
  • img_1941
  • img_1948
  • img_1949
  • img_1950
  • img_1951
  • img_1955
  • img_1963
  • img_1966
  • img_1968
  • img_1973
  • img_1975
  • img_1977
  • img_1978
  • img_1980
  • img_1982
  • img_1983
  • img_1990
  • img_1993
  • img_1995
  • img_1997
  • img_1998
  • img_2003
  • img_2005
  • img_2010
  • img_2012
  • img_2013
  • img_2014
  • img_2016
  • img_20190630_135455
  • 2019-Sommerkonzert
Es ist still um Woody’s Sound.

Warum ist das so? Was steckt dahinter?

Für diese Stille kann es nur einen Grund geben:

HOCHKONZENTRIERTES ÜBEN!

Wir üben, planen und treffen Vorbereitungen für den ersten Höhepunkt des Jahres:

DAS SOMMERKONZERT

Am 30. Juni um 15 Uhr öffnet die School of Music in Ashausen ihre Türen zum „Tag der offenen Tür“ und Sommerkonzert. Es gibt Einblicke hinter die Kulissen, Kaffee, Kuchen, Getränke und auch der Grill wird angefeuert. Dieses Jahr trägt das Konzert den Titel "What's your name?" ("Wie heißt du?")

Was steckt dahinter? Wir haben uns mit Titeln beschäftigt, in denen der Künstler über besondere Menschen singt. Personen, die für den Interpreten eine gewisse Bedeutung haben. Warum würde man wohl sonst einen Song nach ihnen benennen? Wir haben uns mit der Geschichte hinter diesen Liedern beschäftigt und freuen uns darauf euch diese Geschichte klanglich zu präsentieren.

Wenn die BIGS den jährlichen Flohmarkt auf dem Hainfelder Hof veranstaltet, dann ist der Auftritt von Woody’s Sound ein fester Bestandteil.

Schon beim Aufbau hatten wir die neugierigen Kinderaugen auf uns gezogen und beantworteten die eine oder andere Frage zu den Instrumenten und der Technik.
Pünktlich um 11 Uhr begann der Auftritt, der mit Verlängerung um halb drei endete. Gute drei Stunden spielten wir Hits von den Beatles, ABBA und Glenn Miller. Unsere jungen Klarinetten freuten sich besonders über „Blua da ba dee“ und “Faded“, die aktuelleren Titel.
Jedes Register kam in den unterschiedlichen Liedern zum Vorschein und auch Martin selbst spielte drei beeindruckende Soli.

Der Flohmarkt war äußerst gut besucht, das Wetter spielte mit und die kleinen Kinder tanzten vor dem Orchester zu der Musik. Da fiel das Konzentrieren auf die Musik manchmal etwa schwer.

Für uns war dieses Wochenende ein wundervoller Auftakt in die Freiluftsaison und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Jetzt geht es in die heiße Phase der Vorbereitung auf das Sommerkonzert am 30. Juni im Garten der Musikschule in Ashausen und wir hoffen, dort zahlreiche Gäste zu einem tollen Konzert begrüßen zu dürfen.

  • img_1786
  • img_1789
  • img_1796
  • img_1798
  • img_1806
  • img_1809
  • img_1811
  • img_1814
  • img_1816
  • img_1817
  • img_1819
  • img_1820
  • img_1821
  • img_1822
  • img_1827
  • img_1828
  • img_1832
  • img_1834
  • img_1838
  • img_1840
  • img_1841
  • img_1843
  • img_1846
  • img_1848
  • img_1853
  • img_1854
  • img_1856
  • img_1860
  • img_1862
  • img_1871
  • img_1872
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Im Fußbereich unter "Datenschutz" erhalten Sie nähere Informationen.