• konzept1.jpg
  • konzept2.jpg
  • konzept3.jpg
  • konzept4.jpg
  • konzept5.jpg

Konzeption

Der Verein hat in erster Linie das Ziel, Kindern und Jugendlichen die Musik näher zu bringen und durch finanzielle Unterstützung allen die Möglichkeit einer professionellen Ausbildung zu ermöglichen.

Zu diesem Zweck hat der Verein einen „sozialen Topf“ geschaffen, in dem Mittel gesammelt werden, mit denen auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eingeräumt werden soll eine professionelle Musikausbildung zu bekommen, die sonst keine Möglichkeit dazu haben.

Dazu ist z.B. die Übernahme von Schulungskosten oder ein Zuschuss zur Instrumentenbeschaffung möglich. Die Umstände des Einzelfalles sind entscheidend.

Gefüllt wird der Topf mit einem Teil aus Auftrittsgagen und aus Spenden.

Durch die Kooperation mit der Musikschule Woodford in Ashausen steht eine professionelle Ausbildungsmöglichkeit zur Verfügung.

Martin Woodford verwirklicht die Vorstellungen von einem offenen und zeitgemäßen Unterricht, bei dem bewährte Lehrmethoden mit Freude an der Musik verbunden werden. Meist sind die Schüler nach einem Jahr Instrumentalunterricht in der Lage, im Orchester mitzuspielen.

Das erste Lied kann meist bereits nach ein paar Wochen gespielt werden.

Des Weiteren kümmert sich der Verein um die gesamte Organisation von Auftritten und Konzerten. Die Highlights des Jahres sind zum einen das Sommer- und Weihnachtskonzert, zum anderen die Reisen und Workshops in den gesamten Norden Deutschlands. Dort lernen wir nicht nur Land und Leute kennen, sondern präsentieren unseren Gastgebern die Musik von Woody's Sound.
Besonderen Raum nimmt bei den Aktivitäten des Orchesters die regelmäßige Konzertreise nach England ein. Auf Einladung der Grafschaft Worcestershire gibt Woody’s Sound dort drei bis vier Konzerte in verschiedenen Schulen und Schulformen. Dabei werden die zuvor erlernten Kenntnisse umgesetzt und an die englischen Gastgeber weitergegeben. Die Reisen sind eine zusätzliche Motivation für die Musiker, fördern die Selbstständigkeit und erhöhen durch ein umfangreiches kulturelles Begleitprogramm eindeutig den Spaßfaktor.

Auf jeden Fall steht aber der Spaß am Musizieren und an gemeinsamen Unternehmungen im Vordergrund. Nur dadurch erreicht das Orchester seinen hohen Standard.

Allerdings gilt auch beim „Musik machen“ der alte Spruch: Ohne Fleiß, kein Preis!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Im Fußbereich unter "Datenschutz" erhalten Sie nähere Informationen.
Ok